Freitag, 18. August 2017

Generalversammlung 2017


Veränderungen beim Liederkranz Wolnzach
Mit schriftlicher Einladung hatte der Vorstand die Mitglieder des Liederkranzes Wolnzach zur Generalversammlung 2017 geladen. Im Hinblick auf die im nächsten Jahr anstehenden Vorstandswahlen und der Ankündigung von Vorstand Werner Brunner im Jahr 2020  – nach 20 Jahren - den Vorsitz beim Liederkranz niederzulegen, wurde eine Satzungsänderung hinsichtlich der Leitung einstimmig beschlossen.  Um den Übergang und einem möglichen Nachfolger den Einstieg zu erleichtern, übernimmt ein sogenanntes Leitungsteam mit 3 gleichberechtigten Vorsitzenden den Vorsitz beim Liederkranz Wolnzach. Diese Satzungsänderung wurde an das Registergericht zur Prüfung und Eintragung weitergeleitet.
Für große Betroffenheit sorgte die Ankündigung von Andrea Baron, seit 17 Jahren Chorleiterin, dass sie die Absicht hatte, zum Jahresende 2017 zu kündigen. In ihrer ausführlichen Stellungnahme erläuterte sie die Gründe für ihre Entscheidung. Aufgrund der beruflichen Belastung sei es ihr nicht mehr möglich, für mehrere Chöre an einem Abend Probe zu halten. Auch sei mittlerweile der Zeitaufwand enorm groß geworden, geeignetes und singbares Liedgut, zugeschnitten auf den gemischten Chor, zu finden, das auch ihrem Anspruch an Chorarbeit entspricht.
Die Vorstandschaft war vorab von ihr informiert worden und hatte nach einer Lösung gesucht, um die bewährte und sehr engagierte Chorleiterin zu halten. Einig war man sich, dass künftig mittwochs nur noch eine Probe für einen Chor stattfinden wird. Hiermit reagierte man auch auf die Klagen mehrerer Sänger und Sängerinnen über die große stimmliche Belastung an den langen Probenabenden.
Die Vorstandschaft entsprach dem Vorschlag von Andrea Baron, mit Blick auf die Zukunftssicherung des Vereins die Chorarbeit schwerpunktmäßig mit dem Projektchor fortzusetzen. Der große Erfolg beim Rathaus-Konzert im Mai 2017 hatte die Chorleiterin in ihrer Entscheidung, den Chor weiter zu betreuen, positiv beeinflusst.
Der gemischte Chor übernimmt weiterhin die traditionellen Termine wie den Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder, das Adventssingen und das Singen am Heiligen Abend. Die Probentermine werden vorab rechtzeitig bekannt gegeben. Auch für den Männerchor finden Proben, je nach Bedarf, statt.
Gleichzeitig erging eine Einladung an alle Mitglieder des gemischten Chors, sich beim Projektchor zu versuchen und zumindest testweise an einigen Proben teilzunehmen.
Alle, die gern in vergnügter Runde singen und Spaß an einem modernen Repertoire von Gospels über Oldies bis hin zu aktuelleren Popsongs haben, sind recht herzlich beim Projektchor willkommen. Um Neueinsteigern ebenso wie den bisherigen Mitgliedern des gemischten Chores den Einstieg in den jungen Chor zu erleichtern, werden in der ersten Probe nach der Sommerpause am 13.09.2017 um 20.00 Uhr im Haus des Marktes vor allem neue Stücke auf dem Programm stehen.

Sonntag, 23. Juli 2017

Der Chef hat Geburtstag – herzliche Glückwünsche!

Mit einem Ständchen gratulierten die drei Chöre des Liederkranz Wolnzach ihrem ersten Vorstand Werner Brunner vergangene Woche zum 60. Geburtstag. Die vom Jubilar im Vorfeld gewünschten Lieder "Das Hopfenlied", "Fein sein, beinander bleiben", "Yakanaka vangheri" sowie "Hintn bei da Stadltür" sorgten beim Jubilar selbst, aber auch bei seiner am Vorabend des Geburtstages bereits vereinzelt eingetrudelten Verwandtschaft für gute Stimmung und leiteten einen gemütlichen, geselligen Abend ein.

Aber die geladenen Vereinsmitglieder kamen natürlich nicht mit leeren Händen: Zweiter Vorstand Martin Werther überreichte nach seiner Ansprache das Geschenk des Vereins in Form eines „kleinen“ Reisegutscheins, da die Brunners ja bekanntlich gerne mal auf Reisen gehen. Auch die Vorstandschaft ließ es sich nicht nehmen, dem in Fragen "Kleiderordnung bei Auftritten" stets ein wenig genervten Werner ein passendes Präsent zu übergeben: Zur Optimierung seines Outfits bei künftigen Veranstaltungen erhielt er eine rote, seidene Fliege, die natürlich umgehend schaugetragen werden musste.

Bei herrlichem Wetter wurden die Gäste vom Vorstand und seiner fleißig werkelnden Familie in seinem Garten mit ausgezeichnetem Essen und reichlich Getränken aufs Beste bewirtet.

Da bleibt nur noch einmal zu sagen: Vielen Dank!



Samstag, 24. Juni 2017

Boarisch gredt, gspuit und gsunga

... beim bayerischen Abend des „s’Theaterbrettl’s“ am Fr., 16. Juni 2017 in der Festhalle Wolnzach

Das Motto dieses außerordentlich unterhaltsamen Abends sagt eigentlich schon alles über das Programm aus. Es wirkten u. a. mit die Schwarzhuber Musi, die Hellerbrand Kinder, die Klarinettenmusik, der Rebl Dreigesang und Valentin Reblmit der Quetschn.

Kilian und Sepp sorgten zwischendurch mit urigen Sketchen für Abwechslung.

Der Männerchor des Liederkranzes bereicherte mit den zum Motto passenden Liedern „A echta Musikant, Wer Bier braut der weiß auch den Hopfen zu schätzen, Umganggeh und Jetzt Buama gemma hoam“ das Programm.

Das zahlreich vertretene Publikum wurde vor der Pause und zum Schluß ebenfalls mit den Liedern „Ois bloß koa Wassa ned“ und „Kimmt sche hoamle de Nacht“ zum Mitsingen angeregt.

Der lange anhaltende Applaus des Publikums bestätigte, dass der Abend sehr gut angekommen ist. Wiederholung gewünscht.



Sonntag, 4. Juni 2017

Songs alive Nr. 6 – Golden Oldies

Konzert des Projektchors am 21.05.2017
Das beste Konzert, das der Projektchor je gab.

Wo man hinschaut, Superlative:
  • Der Rathaussaal proppenvoll, immer wieder mussten weitere Stühle dazu geschoben werden; 
  • ein Publikum, das begeistert war, mitklatschte und frenetisch applaudierte und johlte; 
  • Moderatoren, die ihre Beiträge sauber recherchiert hatten und diese in gekonnter und humorvoller Art vortrugen; 
  • eine Liedauswahl, die einfach super ankam; 
  • und nicht zuletzt der Projektchor, der alles in höchst konzentrierter, nahezu perfekter und gleichzeitig begeisternder Weise vortrug.
Das Programm umfasste u.a. allseits bekannte Ohrwürmer von ABBA, den Beatles oder den Beach Boys. Diese sowie eine Reihe weiterer allseits beliebter Oldies wie Lollypop, Stand by your man, Hit the road Jack oder The Entertainer hatte sich der Projektchor in 1,5-jähriger Probezeit – phasenweise hart – erarbeitet. 

Eines der obersten Ziele war es, neben einer, gemessen an den Möglichkeiten eines Laienchors und seinen begrenzten Probenzeiten, möglichst hohen musikalischen Perfektion, auch so viel wie möglich ohne Notenblatt aufzutreten. Das war schließlich auch der Schlüssel zum Erfolg. Denn so konnten zum Gesang kleine Choreografien einfließen, mit den Fingern geschnippt, geklatscht und alles in gelöster Form vortragen werden, was das Publikum sofort begeistert auf- und übernahm. Spätestens mit dem zweiten Lied – dem gefühlvollen Vortrag des Beatles-Klassikers Yesterday – hatte der Chor seine Zuhörer in seinen Bann gezogen.

Nach der Begrüßung durch Vorstand Werner Brunner führte das Moderatorenteam bestehend aus Regina Gudera, Tina Spieß, Ina Winter und Franz Winter mit unterhaltenden, informativen sowie mit Humor gespickten Hintergrundinformationen zu den einzelnen Liedbeiträgen durch das Programm. So erheiterten auch ihre abwechselnd und häufig mit einem Augenzwinkern vorgetragenen Ansprachen das Publikum und trugen zur guten Stimmung bei.

Ein Dankeschön geht an dieser Stelle auch an Judith Schmid. Ihre gefühlvoll dargebrachten und perfekt auf das Gesamtprogramm abgestimmten Pianoeinlagen waren eine großartige Bereicherung des Nachmittags und ein Ohrenschmaus für alle Zuhörer im vollbesetzten Saal.

Den Mitgliedern des Gemischten Chors herzlichen Dank für ihre Hilfe beim Getränkeausschank.

So wie eine gute Fußballmannschaft einen guten Trainer braucht, so braucht ein guter Chor – und das sind wir als ambitionierter Laienchor zweifelsohne – auch eine gute Chorleitung. Unsere Chorleiterin hat mit uns die teilweise höchst anspruchsvollen Chorsätze erarbeitet und dabei größten Wert auf einen exakten Vortrag gelegt. Die Art und Weise, wie ein Lied präsentiert wird, hängt letztlich von der Interpretation der Chorleiterin ab, für die ein einzelner falscher Ton manchmal weniger schlimm ist, solange die Stimmung eines Liedes und die Aussagen des Textes bestmöglich zum Ausdruck kommen. Der Erfolg dieses Konzertes bestätigt ihre Arbeit mit uns, was auch die unglaublich positiven Presseberichte im Internet (z. B. hier oder hier) und im Wolnzacher Anzeiger zeigen. Vielen Dank Andrea!




Montag, 10. April 2017

Probenwochenende des Projektchors in Holzhausen

... am 1. und 2.4.2017

Ein absolutes Highlight war wieder das Probenwochenende für den Projektchor, zum ersten Mal im Trachtenkulturzentrum Holzhausen, einem alten, umgebauten und renovierten Bauernhof mit
Wirtschaftsgebäuden in einem kleinen Dorf bei Vilsbiburg.

29 Sänger und Sängerinnen probten im Hinblick auf das Konzert am 21.5.2017 im Rathaussaal Wolnzach intensiv und konzentriert ihre Gesangsstücke bei guter und ausgelassener Stimmung im ehemaligen Kuhstall. Und wir kamen zügig voran. Ein großer Teil unserer Stücke war bereits so weit erlernt, dass unsere Chorleiterin, Andrea Baron, mit uns an den Feinheiten arbeiten konnte. 

Rundherum passte einfach alles. Eine sehr gepflegte und saubere Unterkunft, gute Verpflegung, sonniges Wetter – wir konnten sogar im Freien sitzen und zu Mittag essen – , eine Bauernstube ganz für uns alleine mit einem reichlichen Vorrat an Getränken und Knabberzeug.

Besonders beliebt unter den Chormitgliedern war die Begehung der einzelnen Zimmer des Hauses. Jeder Trachtengau hatte in diesem Haus ein Zimmer ganz individuell eingerichtet. Die Räume waren wirklich perfekt, mit geschreinerten Betten, Schränken und Holzvertäfelungen, niedlichen Vorhängen und zum Teil sogar mit Lüftlmalerei. In einem der Zimmer war eine Wand wie der Vorplatz einer Almhütte gestaltet: ein mit Schindeln eingedecktes Vordach, ein Fenster mit Alpenblick, eine Hütten-Eingangstür, die ins Bad führte. Dieses Zimmer war ein Hingucker, so dass sich die beiden Sennerinnen (Tina und Rita), die dieses Zimmer bewohnten, vor Besuchern kaum retten konnten. Und sogar ein paar Nachtwanderer verirrten sich beim Erklimmen des 1. Stocks, machten Rast im Almzimmer und trugen sich zu früher Stunde noch ins Hüttenbuch ein.

Am Sonntag überraschte uns unsere Chorleiterin mit einer kurzfristig angesetzten Probe im Freien und ohne Notenblätter. Erstaunlich, was da so alles gelang. Unsere mitgereiste Fan-Gruppe – Jutta, Günther, Herbert und Martin – spendeten unserem Platzkonzert viel Applaus.

Ein Dankeschön an unsere Andrea Baron für ihre unermüdliche Geduld, stets das Optimale aus uns herauszuholen, und an Hartmut Gudera, der uns diesen Ort vermittelt und alles perfekt organisiert hatte.




Mittwoch, 15. Februar 2017

Wirtshaussingen beim „Sunnawirt“

Bereits zum zweiten Mal fand am 4. Februar 2017 im Vereinslokal „Sunnawirt“ in Wolnzach das Wirtshaussingen statt. Regina Gudera übernahm die Moderation und für die Begleitung der Sängerinnen und Sänger sorgten Martin Borgenrieder mit der Quetschn und Konrad Winter mit der Gitarre. Zwischendurch gab Martin Werther ein paar lustige Gedichte zum Besten.


Gesungen wurden neben so bekannten Wirtshausliedern wie „Heit gibt’s a Rehragout“, „aber Wirtin was sama den schuldig" und dem Holledauer Liad auch Lieder mit anspruchsvolleren Texten wie „Die Gedanken sind frei“. 

Der Abend, der bei allen Anwesenden sehr gut ankam, wurde nach rund 3 Stunden mit der Bayernhymne beendet.




Mittwoch, 18. Januar 2017

Rückblick: Weihnachtssingen am Heiligen Abend

Wiedermal herrschte auf dem Friedhof in Wolnzach eine stimmungsvolle Atmosphäre, als im Kerzenschein an den Gräbern viele Wolnzacher Familien den Weihnachtsliedern lauschten, die abwechselnd vom Chor des Liederkranz Wolnzach und den Bläsern der Marktkapelle vorgetragen wurden.

Diese traditionelle Veranstaltung auf dem Friedhof geht jedes Mal wieder unter die Haut – sie vermittelt ein Gefühl von unendlicher Stille, von Frieden, von Gemeinschaft. Das ist Weihnachten pur.



Freitag, 23. Dezember 2016

Adventssingen 2016

Voll besetzt war die Pfarrkirche anläßlich des traditionellen Adventssingens des Liederkranz Wolnzach am dritten Advent. Unter Mitwirkung des Kirchenchors, der Marktkapelle, der Hausmusik Schleibinger, der Chorgruppe der Katholischen Jugend und den drei Chören des Liederkranzes genossen die Zuhörer ein stimmungsvolles Musikprogramm, welches durch besinnliche Texte, vorgetragen durch Vorstand Werner Brunner, ergänzt wurde.

Fast 1.300 € wurden von den Zuhörern für Kinder in Not gespendet. Wie jedes Jahr werden die Spenden an die Ukrainehilfe von Brigitte Weber, die Philippinenhilfe von Pfarrer Gandyk, die Sternstunden und die SOS Kinderdörfer weitergeleitet.



Mittwoch, 16. November 2016

Alltbekannt & gern gehört

So lautete das Motto unseres Konzerts am 23.10.2016 in der Aula des Gymnasium Wolnzach. Schwarz, weiß und rot waren die abgesprochenen Farben unseres Outfits, was vorab einige kritische Stimmen innerhalb des Chors hervorgerufen hatte. Aber gerade das „Rot“ sorgte letztlich für ein stimmiges, frisches und lebendiges Bühnenbild.

Und es war auch eine musikalische Punktlandung! Denn im Vorfeld hatten wir unserer Chorleiterin Andrea Baron schon die eine oder andere schlaflose Nacht beschert – es wollte einfach manches nicht so laufen wie gewünscht. Doch beim Auftritt zeigten die beiden Chöre, Männerchor und Gemischter Chor, eine beeindruckende Leistung (so die Presse). Wir nennen sie nicht umsonst mit einem Augenzwinkern unsere "Kampfchöre"!

160 Zuhörer hatten sich am Sonntag Nachmittag in der Aula des Gymnasiums eingefunden, wo die Liedbeiträge in konzentrierter, aber dennoch frischer und ungezwungener Form von den Sängerinnen und Sängern vorgetragen wurden. Mit Liedern wie z.B. „Die launige Forelle“, „Der Umgang“, „Der Mond hält seine Wacht“, „Marina“ und „Tri sulara“ gelang es so eins ums andere Mal, das Publikum in die unterschiedlichsten Stimmungen eintauchen zu lassen, zu verschiedenen Szenerien mitzunehmen und immer wieder zu begeistern. Auch für die vortreffliche Liedauswahl waren die Zuhörer voll des Lobes.

Unsere Moderatoren Werner Brunner, Regina Gudera, Tina Spies und Franz Winter recherchierten ihre Texte in intensiver und zeitaufwändiger Vorarbeit und trugen diese zwischen den einzelnen Liedblöcken in humorvoller und gekonnter Form vor.

Nicht zu vergessen, die Bläsergruppe „Windstärke 5“: Martin Aigner, Martin Gudera, Konstantin Hofer, Simon Kollmannsberger und Bernhard Weichenrieder waren mit ihren Musikstücken eine Bereicherung für das Konzert. Eigens für unser gemeinsames Schluß- und Lieblingslied „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ hatten sie die Noten für ihre Bläserformation umgeschrieben.

Vor der Veranstaltung sowie in der Pause übernahmen Mitglieder des Projektchors den Getränkeverkauf – ein herzliches Dankeschön für ihre Unterstützung.


Es war ein gelungener, kurzweiliger und launiger Abend. Nicht nur für das Publikum, auch für uns.





Mittwoch, 28. September 2016

24.9.2016: Probentag des Gemischten Chors in Förnbach

Am Sonntag, 23. Oktober 2016 wird ab 18 Uhr das Konzert des Gemischten Chores zusammen mit dem Männerchor im Hallertau Gymnasium Wolnzach stattfinden. 

Zur intensiveren Vorbereitung dieses chorischen Großereignisses wurden die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores zu einem Probentag in der Holledauer Hütte des Alpenvereins in Förnbach bei Pfaffenhofen gebeten. Von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr feilten die Chormitglieder ausgiebig an ihren Liedbeiträgen. Längere Zeit nicht gesungene Stücke wurden aufgefrischt und einzelne schwierige Liedstellen solange wieder und wieder geübt, bis sie gekonnt vorgetragen werden konnten. So wurde das gesamte Liedgut für das kommende Konzert wiederholt, durchgearbeitet und Stück für Stück im Vortrag verbessert.

Ein dickes Lob an unsere 32 Sänger und Sängerinnnen, die an ihrem eigentlich
„freien Samstag“ engagiert, konzentriert und erfolgreich geprobt haben.

Vielen Dank auch unserer Chorleiterin Andrea Baron, die uns immer mit großer Geduld die richtigen Töne beibringt und sich an diesem Probensamstag Zeit für uns genommen hat.




Montag, 12. September 2016

Sommerpause beendet.

Liebe Sängerinnen und Sänger und alle, die es vielleicht werden wollen!

Die Sommerpause geht zu Ende und die erste Probe nach den Ferien findet am

Mittwoch, 14.9.2016 
… 19:30 Uhr Männerchor
… 20:30 Uhr Gemischter Chor

statt. Wir freuen uns auch über alle, die einmal bei uns reinschnuppern möchten – kommen Sie einfach ins Haus des Marktes und singen Sie mit!


Sonntag, 17. Juli 2016

Unsere Vereinslokalwirtin feierte ihren 60. Geburtstag

Irene Merkle ließ sich nicht lumpen: Zu ihrem 60. Geburtstag am 1. Juli war u. a. auch der Liederkranz eingeladen. Bei herrlichem Wetter bedankte sich der gemischte Chor für die köstliche Bewirtung mit einem Ständchen, bei dem u. a. auch ein Lied über die Nöte der Wirtsleute vorgetragen wurde.

Als Dank für die stets gute Aufnahme gratulierte 1. Vorstand Werner Brunner und überreichte „unserer“ Irene ein Blumengebinde.



Donnerstag, 16. Juni 2016

Eine beeindruckende Bergmesse in Kolmstein

und das Glück der Tüchtigen,

das kann man wohl so sagen. Nachdem der Wetterbericht im Vorfeld denkbar schlechte Bedingungen vorhergesagt hatte, machten wir uns  am 4. Juni 2016 mit dem Bus und mit sehr gemischten Gefühlen auf den Weg in den bayerischen Wald nach Kolmstein bei Neukirchen beim heiligen Blut. Aber am Zielort, der Wallfahrtskirche in Kolmstein angekommen, hat sich der Himmel gelichtet und wir konnten die Messe im Freien vor einer schönen Bergkulisse mit Blick auf den Arber gestalten.

Gekonnt von unserer Chorleiterin dirigiert, haben die 22 Sängerinnen und Sänger die „Alpenländische Mess“ gesungen. Pfarrer Gandyk aus Geisenfeld gestaltete einen würdevollen Gottesdienst und hielt eine beeindruckende Predigt.

Neben den Chormitgliedern nahmen auch die rd. 30 „Mitfahrer“ und etliche Einheimische am Gottesdienst teil und waren allesamt von diesem Ereignis schwer beeindruckt. Sogar Wladimir, unser in Kirgistan geborener Busfahrer, hat dem Pfarrer persönlich für die schöne Messe gedankt.


Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann in „Das Glasdorf“ nach Arnbruck, wo sich die Ausflügler bei nun herrlichem Wetter bis zur Heimfahrt im wunderschönen Park aufhielten, ein Cafe besuchten oder es sich sonst wie gutgehen ließen. Einige waren auch vollbepackt mit Einkäufen …









Donnerstag, 21. April 2016

Probenwochenende in Weltenburg

… vom 09.04. - 10.04.2016

Wie schon seit nunmehr 11 Jahren verbrachte der Projektchor auch in diesem Frühling wieder ein Probenwochenende im Kloster Weltenburg. 26 Sängerinnen und Sänger nahmen daran unter der bewährten Leitung unserer Chorleiterin Andrea Baron teil. Zwei Tage lang wurde das alte Repertoire aufgefrischt, an kritischen Stellen gefeilt und weitere neue Stücke kurz angetestet.

Der Schwerpunkt lag dieses Mal aber beim Singen ohne Notenblatt.
Trotz einzelner Skeptiker stellte sich der Erfolg alsbald ein: Die Einsätze kamen exakter und der Ausdruck der Darbietungen wurde deutlich stärker. Auch eine gewisse Steigerung bei der choreografischen Gestaltung (speziell bei den Männern!) konnte beobachtet werden.


Mit einem gemeinsamen Mittagessen am Sonntag fand ein gesangsintensives, erfolgreiches, aber auch fröhliches Wochenende seinen Ausklang.




Sonntag, 7. Februar 2016

Große Pläne für 2016

Auch in 2016 haben die Chöre des Liederkranz' Wolnzach wieder große musikalische Pläne. So stehen im Verlauf des Jahres neben den wöchentlichen Proben auch wieder einige interessante Auftritte und Unternehmungen der einzelnen Chöre auf dem Programm:

9./10. April 2016
Probenwochenende Weltenburg (Projektchor)

20. April 2016
Auftritt bei der Vernissage im Finanzamt Pfaffenhofen (Projektchor)

4. Juni 2016
Bergmesse im Bayerischen Wald – (Gemischter Chor)

10. oder 11. Juni 2016 (Termin wird geklärt)
Singen im Warmbad Wolnzach – (alle Chöre)

22. Juni 2016
offene Probe: Interessenten jeden Alters sind herzlich willkommen!

23. Juli 2016
19 Uhr Gottesdienst in der kath. Pfarrkirche Wolnzach – (Gem. Chor)

24. September 2016
Probentag – (Männerchor/Gem. Chor)

23. Oktober 2016
Konzert im Gymnasium Wolnzach – (Männerchor/Gem. Chor)

13. November 2016
10.45 Uhr Singen am Friedhof Wolnzach – (Gem. Chor)

11. Dezember 2016
17 Uhr Adventssingen in der kath. Pfarrkirche Wolnzach – (alle Chöre)

24. Dezember 2016
17 Uhr Singen am Friedhof – (alle Sängerinnen und Sänger)

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen oder kennenlernen zu dürfen! 

Freitag, 15. Januar 2016

Ein besinnlicher Ausklang des Sängerjahres 2015


Weihnachtliche Klänge am Heiligen Abend 

waren nach Einbruch der Dämmerung auf dem Wolnzacher Friedhof zu hören.

Eine Abordnung der Marktkapelle Wolnzach sowie der Männerchor und der gemischte Chor des Liederkranzes gestalteten abwechselnd mit ihren Weisen und Liedern eine besinnliche Einstimmung auf den Heiligen Abend.

Die Gräber waren festlich geschmückt und mit Kerzen beleuchtet. Viele Wolnzacher sind mit ihren Familien gekommen. Es macht sich immer wieder eine unbeschreibliche, erhebende Stimmung breit und spätestens, wenn die Bläser und Sänger gemeinsam „Stille Nacht, heilige Nacht“ anstimmen, ist bei allen Besuchern das Herz aufgegangen im Sinne eines Festes der Liebe und des Friedens.





Zum Ursprung dieser Veranstaltung:
1945 ist kurz vor Weihnachten im Alter von nur 7 Jahren die Kaufmannstochter Reserl Schöll verstorben. Zur jährlichen Erinnerung an dieses traurige Ereignis engagierte erstmals am Heiligen Abend 1946 der Vater Georg Schöll einige Bläser der Blaskapelle Eisl, damit diese auf dem Friedhof weihnachtliche Weisen spielte, und viele sind gekommen. Seit 1957 wirkt auch der Liederkranz Wolnzach mit.

Heute kann man es fast schon als Tradition bezeichnen, wenn die Marktkapelle und der Liederkranz jährlich zu diesen besinnlichen Minuten einladen. Für viele Wolnzacher ist der Friedhofsbesuch am Heiligen Abend schon fast ein „Muß“. Und für die Kinder bedeutet es eine kurzweilige Überbrückung der Wartezeit bis zur Bescherung.


Dienstag, 22. Dezember 2015

Adventssingen 2015

Der Liederkranz Wolnzach lud ein und viele kamen zum

Adventssingen am 3. Adventssonntag 2015
Der 1. Vorsitzende Werner Brunner konnte am späten Nachmittag eine stattliche Anzahl von Besuchern in der Wolnzacher Pfarrkirche begrüßen. Das abwechslungsreiche Programm wurde von der Chorgruppe der katholischen Jugend, der Marktkapelle, der Wolnzacher Saitnmusi, dem Kirchenchor und der Hausmusik Schleibinger sowie den Chören des Liederkranz Wolnzach gestaltet.

Der Liederkranz trug mit je zwei Liedern des Männerchores, des gemischten Chores und des Projektchores zum wunderbaren Gelingen dieser besinnlichen Stunde bei.

Nach den Schlussworten von Werner Brunner und dem Hausherren, BGR Pfarrer Hans Braun, wurde von allen Mitwirkenden und den Besuchern, begleitet von der Marktkapelle, gemeinsam "Oh du fröhliche, oh du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit“ gesungen, bevor die Besucher in eine hoffentlich nicht allzu hektische, dafür aber besinnliche Vorweihnachtswoche entlassen wurden.

Nicht unerwähnt bleiben sollte auch, dass die Gäste die stattliche Summe von 1.144 € zu Gunsten von Kindern in Not gespendet haben.




Montag, 30. November 2015

Zum Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege fand am 15. November 
auf unserem Friedhof eine Feier mit Kranzniederlegung statt.

Neben einer Gruppe der Blaskapelle trug auch unser

gemischter Chor mit dem Lied „Für den Frieden der Welt“

zur feierlichen Gestaltung bei.



Donnerstag, 24. September 2015

Wirtshaussingen

Liebe Sängerinnen und Sänger,

das für kommenden Mittwoch, 30. September geplante Wirtshaussingen muss leider auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben werden.

Wir treffen uns daher wie gewohnt im Haus des Marktes um 19.30 Uhr mit dem Gemischten Chor und um 20.30 Uhr dann mit dem Projektchor zur "normalen" Chorprobe.

Viele Grüße,

Andrea Baron

Samstag, 20. Juni 2015

Es muss nicht immer Gesang sein

Ein Besuch im Sichtungsgarten Weihenstephan

Nachdem in den letzten Jahren aufgrund mangelnden Interesses kein zweitägiger Vereinsausflug mehr durchgeführt wurde, hat sich die Vorstandschaft entschlossen, heuer einen Tagesausflug zu organisieren.

Ein Ziel war schnell gefunden. Unsere Chorleiterin Andrea Baron, welche in Freising an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Gartenbau studiert hat und derzeit das Masterstudium Gartenbaumanagement absolviert, bot uns eine Führung durch den Sichtungsgarten Weihenstephan an.

Am 13. Juni 2015 war es bei idealen Wetterbedingen soweit. Circa 25 Sängerinnen und Sänger bestaunten die Blütenpracht und die Sortenvielfalt, die im etwa 5 ha großen Garten geboten ist. Frau Baron erklärte äußerst sachkundig und kurzweilig Sinn und Zweck des Gartens und gab wertvolle Tipps zu den einzelnen Pflanzen und Arrangements.

Zum Schluss der Führung wurde auch noch der naheliegende Gemüsegarten besichtigt, ehe man sich nach gut 2 Stunden zur Einkehr im Bräustüberl traf.

Frau Baron sei hier noch einmal für die interessante Führung gedankt.

Die folgenden Bilder geben Ihnen einen kleinen Eindruck von dem gelungenem Ausflug. 



 







Samstag, 30. Mai 2015

20.5.15: Wirtshaussingen beim Sonnenwirt

Am 20. Mai 2015 fand, sozusagen als Experiment, das erste offene Wirtshaussingen beim Sonnenwirt in Wolnzach statt, zu dem auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen war.

Regina Gudera hatte hierzu einige altbekannten Lieder zusammengestellt. Martin Bogenrieder mit der „Quetschn“ und Konrad Winter mit der Gitarre spielten die Begleitung.

Das Singen fand in entspannter und ungezwunger Atmosphäre statt. Lieder wie „Ja was gibt’s den heit auf d’Nacht“, „Ois bloß koa Wassa net“ oder „Hans bleib doa“ sind ja auch die reinsten Ohrwürmer, bei denen jeder gleich mitsingen konnte.

Und man sah es den Sängerinnen und Sängern förmlich an, welchen Spaß ihnen das Singen in fröhlicher Runde machte.

Nachdem das Wirtshaussingen sowohl bei den aktiven Sängerinnen und Sängern des Liederkranzes, als auch bei den anderen Besuchern sehr gut ankam, soll evtl. schon im September 2015 ein weiteres Treffen stattfinden.