Mittwoch, 16. November 2016

Alltbekannt & gern gehört

So lautete das Motto unseres Konzerts am 23.10.2016 in der Aula des Gymnasium Wolnzach. Schwarz, weiß und rot waren die abgesprochenen Farben unseres Outfits, was vorab einige kritische Stimmen innerhalb des Chors hervorgerufen hatte. Aber gerade das „Rot“ sorgte letztlich für ein stimmiges, frisches und lebendiges Bühnenbild.

Und es war auch eine musikalische Punktlandung! Denn im Vorfeld hatten wir unserer Chorleiterin Andrea Baron schon die eine oder andere schlaflose Nacht beschert – es wollte einfach manches nicht so laufen wie gewünscht. Doch beim Auftritt zeigten die beiden Chöre, Männerchor und Gemischter Chor, eine beeindruckende Leistung (so die Presse). Wir nennen sie nicht umsonst mit einem Augenzwinkern unsere "Kampfchöre"!

160 Zuhörer hatten sich am Sonntag Nachmittag in der Aula des Gymnasiums eingefunden, wo die Liedbeiträge in konzentrierter, aber dennoch frischer und ungezwungener Form von den Sängerinnen und Sängern vorgetragen wurden. Mit Liedern wie z.B. „Die launige Forelle“, „Der Umgang“, „Der Mond hält seine Wacht“, „Marina“ und „Tri sulara“ gelang es so eins ums andere Mal, das Publikum in die unterschiedlichsten Stimmungen eintauchen zu lassen, zu verschiedenen Szenerien mitzunehmen und immer wieder zu begeistern. Auch für die vortreffliche Liedauswahl waren die Zuhörer voll des Lobes.

Unsere Moderatoren Werner Brunner, Regina Gudera, Tina Spies und Franz Winter recherchierten ihre Texte in intensiver und zeitaufwändiger Vorarbeit und trugen diese zwischen den einzelnen Liedblöcken in humorvoller und gekonnter Form vor.

Nicht zu vergessen, die Bläsergruppe „Windstärke 5“: Martin Aigner, Martin Gudera, Konstantin Hofer, Simon Kollmannsberger und Bernhard Weichenrieder waren mit ihren Musikstücken eine Bereicherung für das Konzert. Eigens für unser gemeinsames Schluß- und Lieblingslied „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ hatten sie die Noten für ihre Bläserformation umgeschrieben.

Vor der Veranstaltung sowie in der Pause übernahmen Mitglieder des Projektchors den Getränkeverkauf – ein herzliches Dankeschön für ihre Unterstützung.


Es war ein gelungener, kurzweiliger und launiger Abend. Nicht nur für das Publikum, auch für uns.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen